Wenn ACoS < Target ACoS

Wenn ACoS > Target ACoS

Wenn ACoS nahe des Target ACoS liegt

Mitigation Going Dark

Optimierung der Kampagnenplatzierung

Wir wollen darüber sprechen, was die Ad Engine ohne das Zutun des Nutzers tut. Diese Informationen sind wichtig, um zu vermeiden, dass du diese Aufgaben selbst manuell ausführst oder etwas tust, was die Optimierung der Ad Engine ungewollt beeinträchtigt.

Die Ad Engine strebt insgesamt an, dass der aggregierte ACoS aller Ziele (Keywords, ASINs, Kategorieziele usw.) innerhalb eines Segments in der Nähe deines Ziel-ACoS liegt.

Die Ad Engine priorisiert den Absatz vor dem ACoS. Es kann also sein, dass manche Ziele etwas besser abschneiden als dein Ziel-ACoS, da sie einen hohen Umsatz generieren.

Wenn ACoS < Target ACoS

Die Ad Engine erhöht ihre Gebote auf Begriffe, die Umsätze erzielen und unter dem Target ACoS liegen, wodurch der Umsatz maximiert werden soll.

Die Ad Engine zeigt sich beim Bieten auch experimentierfreudiger, da sie das vorgegebene Ziel überschreitet und die Möglichkeit zum Ausprobieren neuer Keywords hat.

In dem obigen Beispiel wird die Ad Engine experimentieren und höhere Gebote für Begriffe wie Kaffee (exakt), AUTO - Ersatz, Kaffee (Phrase) und koffeinfreier Kaffee (exakt) festlegen, um mehr Umsatz zu generieren, da diese unter dem Target ACoS liegen. Die Ad Engine darf auch bei den anderen Begriffen mit höheren Geboten experimentieren, sofern dies nur einen minimalen Einfluss auf den Gesamt-ACoS des Ziels hat.

Wenn ACoS > Target ACoS

Die Ad Engine vermindert die Gebote auf Targets, die ihren ACoS im Segment über ihren Target ACoS erhöhen.

Sie müssen den ACoS Ihres Targets nicht weiter senken und auch keine Pause oder Gebotsanpassung nach unten vornehmen - das funktioniert automatisch.

In dem obigen Beispiel senkt die Ad Engine die Angebote für die Begriffe Kaffee (exakt), Kaffeebohnen (exakt) und Espresso ( broad), da sie den Gesamt-ACoS des Zielsegments in die Höhe treiben.

Wenn ACoS nahe am Target ACoS liegt

Die Ad-Engine verbessert die Gebote kontinuierlich - sie reduziert die Gebote für Begriffe, deren Performance den Gesamt-ACoS des Ziels erhöht, und steigert die Gebote für Targets, deren Performance niedriger ist als der Target-ACoS, in geringerem Maße als wenn der ACoS deutlich unter dem Target-ACoS liegt.

HINWEIS: Dieser Artikel simuliert das Geschehen. In Wirklichkeit berechnet die Ad Engine anhand der Leistungsdaten aus der Vergangenheit die Gebote neu (und erhöht/verringert sie nicht nur willkürlich), um festzustellen, mit welchem Gebot die Ziel-ACoS erreicht werden kann.

Mitigation bei Going Dark

Going Dark Mitigation greift, wo Perpetua erkennen kann, dass Kampagnen vor Ablauf des Tages dunkel werden.

Wenn die Kampagnen eines bestimmten Segments dunkel werden, nimmt Perpetua im Hintergrund eine Senkung des Target ACoS vor, um dein Budget zu schonen.

Durch die Senkung des Target ACoS im Hintergrund konzentriert sich die Ad-Engine auf die wichtigsten Begriffe, die höchste Umsätze und den besten ROI bringen, anstelle das Budget für Begriffe mit geringerem Potenzial aufzuwenden.

Optimierung der Kampagnenplatzierung

Perpetua nimmt standardmäßig eine Optimierung zwischen den Platzierungen innerhalb einer Kampagne vor. Wenn z.B. die Leistung für die Top-Suchplatzierung im Vergleich zu den übrigen Such- oder Produktseitenplatzierungen besser ist, wendet die Ad Engine einen Platzierungsmultiplikator an, um mehr Ausgaben auf die Top-Suchplatzierung zu verlagern.


Der Artikel wurde zuletzt am 18. Juli 2022 aktualisiert. Sollten diese Informationen nicht mehr aktuell sein, kontaktiere bitte hello@perpetua.io.

Ist deine Frage damit beantwortet?

War diese Antwort hilfreich für dich?