Für die meisten Änderungen, mit denen ihr eure für Perpetua optimierten Kampagnen direkt in Seller Central oder AMS verändert, werden diese Änderungen von der Perpetua Ad Engine automatisch überschrieben und bei den Eingaben in Perpetua übernommen. Aus diesem Grund ist es immer empfehlenswert, alle nötigen Anpassungen oder Änderungen direkt im Dashboard von Perpetua durchzuführen.

Es folgt eine Auflistung der Änderungen, die Perpetuas Ad Engine bei allen Anzeigenblöcken (SP, SB und SD) automatisch überschreibt, wenn du die Anpassung in der Amazon Ad Console vornimmst:

Kampagnen pausieren/freigeben

- Ziele (Keyword und Produkt) pausieren/deaktivieren

- Ändern von Geboten für Ziele (Keyword und Produkt)

- Archivieren von Zielen (Keyword und Produkt) - Perpetua re-harvest diese Keywords

- Ändern des Tagesbudgets für Kampagnen

- Ändern von Multiplikatoren für die Platzierung, um die Gebote für jeden Platzierungstyp (TOS, ROS und Produktseiten) anzupassen

- Hinzufügen von Negativtreffern in deinen Kampagnen

- Hinzufügen von Negativtreffern in Anzeigengruppen (für SP und SD)

- Pausieren, Rückgängigmachen und Archivieren von Anzeigen (auch beworbene ASINs genannt) in gesponserten Produktkampagnen

Hier findest du eine Übersicht aller Änderungen, die durch unsere Ad Engine nicht überschrieben werden und erfolgreich geändert werden, wenn du die Anpassung in der Amazon Ad Konsole vornimmst:

Adding targets into your campaigns (keyword and product)

- Hinzufügen von Targets zu deiner Kampagne (Keyword und Produkt)

- Ändern von Werbemitteln für gesponserte Markenkampagnen (Überschrift, ASINs und/oder Logo)

- Ändern von Kampagnennamen ( Anmerkung: Das Ändern des Kampagnennamens führt nicht zum Ändern des Zielnamens, sondern zum Ändern der Kampagnennamen innerhalb der Kategorie "Kampagnen" des Ziels)

- Hinzufügen eines Enddatums

Wurde deine Frage damit beantwortet?

War diese Antwort hilfreich für dich?